Logo SOR-SMC
Logo Starke Schule
Symbol Schuladresse

Erfolgreiche Fußball-Teams

Kreisentscheide im Hallenfußball der Jungen in Naila bzw. Oberkotzau:

Jungen 1 (2001 und jünger):  Das Team der MS Frankenwald Naila konnte sich in der Vorrundengruppe B mit Siegen über Schwarzenbach (4:0) und Münchberg (2:0) für das Halbfinale qualifizieren. Zweiter wurde Münchberg durch ein 2:1 gegen Schwarzenbach. In der Gruppe A war Oberkotzau erfolgreich (4:0 gegen Helmbrechts und 3:1 gegen die Evangelische Schule Naila). Der 2. Platz ging an die Evangelische Schule durch ein 1:0 gegen Helmbrechts. Das erste Halbfinale gewann im Nailaer Derby die Mittelschule Frankenwald überlegen mit 5:1. Spannender verlief das Spiel zwischen Münchberg und Oberkotzau, das die Münchberger knapp mit 3:2 gewannen. Das Spiel um Platz 5/6 ging klar mit 4:0 an Schwarzenbach (gegen Helmbrechts). In der Begegnung um Platz 3 und 4 konnte sich die Evangelische Schule mit 2:1 gegen Oberkotzau durchsetzen.

Im Finale gelang es den Spielern der Mittelschule Naila, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Ein überzeugendes 3:0 gegen die MS Münchberg- Poppenreuth war das Ergebnis.

Jungen 2 (2002 und jünger): In dieser Wettkampfklasse waren 6 Schulen am Start. Es wurde am Mittwoch, 21.3., in Naila „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt. Das Turnier fand am Vormittag statt. Im Turnierverlauf kristallisierten sich 3 Mannschaften heraus, die den Turniersieg unter sich ausmachen sollten: Mittelschule Frankenwald Naila, Mittelschule Münchberg-Poppenreuth und Montessorischule Berg. In diesen Begegnungen siegten zunächst die Münchberger mit 1:0 gegen Berg, dann gewannen die Berger gegen Naila (2:0). Damit schienen die Münchberger die besseren Karten zu haben. Doch das Spiel gegen Naila verlief zwar kampfbetont mit Chancen auf beiden Seiten, doch es wollte kein Tor fallen. Schließlich gelang Naila mit einem Traumtor das 1:0. Die Münchberger erhöhten den Druck, um den Ausgleich zu schaffen. Angefeuert  besonders von den Berger Spielern, rettete Naila den Sieg über die Zeit. Jetzt hatten 3 Teams die gleiche Punktzahl und das Torverhältnis musste entscheiden. Zunächst siegte Berg mit 2:0 über Schwarzenbach und hatte damit ein Torverhältnis von 16:3. Anschließend spielte Münchberg gegen die Evangelische Schule Naila, die bisher nur ein Unentschieden erreicht hatte. Die Münchberger gingen 1:0 in Führung und schien dank der Überlegenheit  zu gewinnen. Die Spieler der Mittelschule Naila begannen zu rechnen: ein Sieg im letzten Spiel mit mindestens 4 Toren Unterschied wäre die Voraussetzung für einen möglichen Turniersieg. Doch es kam anders: der spätere Turnierletzte schaffte gegen die Münchberger noch ein 1:1! Damit war Münchberg nur Dritter und Naila musste sich mit Platz 2 begnügen, da jetzt der direkte Vergleich mit Berg (2:0 für Berg) zählte. Berg war damit Turniersieger.

Die Spiele wurden von Schiedsrichter Werner Schnapp aus Kulmbach hervorragend geleitet.

Jungen 3 (2005 und jünger): Auch hier gab es zwei Vorrundengruppen. In Gruppe C konnte sich Oberkotzau mit zwei überzeugenden Siegen (3:0 gegen Helmbrechts und 7:2 gegen Schwarzen- bach) den Gruppensieg erspielen. Platz 2 ging mit dem 1:0 gegen Helmbrechts an die Evangelische Schule Naila. In Gruppe D war die Mittelschule Naila mit 2:1 gegen Münchberg und 2:0 gegen Schwarzenbach erfolgreich. Das Spiel zwischen Schwarzenbach und Münchberg endete 1:1. Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses belegte Münchberg hier Platz 2. Im 1. Halbfinale fand wieder ein Lokalderby der Nailaer statt, das die Mittelschule knapp gewinnen konnte (2:1 gegen die Evangelische Schule). Halbfinale 2 gewann Oberkotzau deutlich mit 5:2 gegen Münchberg. Das Spiel um den 5./6. Platz war eine klare Angelegenheit für die Helmbrechtser: 4:1 gegen Schwarzenbach. Die Halbfinalverlierer lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Der Sieg der Münchberger gegen die Evangelische Schule fiel mit 1:0 sehr knapp aus.

Im anschließenden Finale wuchsen die Spieler der Mittelschule Frankenwald über sich hinaus und bezwangen den Favoriten aus Oberkotzau mit 3:1.

Die Spiele wurden von den Schiedsrichtern Udo Fritzsch (Weischlitz) und Jürgen Gleixner (Selb)  hervorragend geleitet.

Die Siegermannschaften  erhielten die begehrten Kreissieger-T-Shirts, der zweite und dritte Platz wurde mit einem hochwertigen Hallenfußball belohnt. Alle Sachpreise und die Schiedsrichterkosten wurden von der Sparkasse Hochfranken gesponsert. (Text: Karl-Heinz Edelmann)

Comments are closed.