logo

logo_sor
logo-starkeschule-green

Mittelschule Frankenwald

Ringstraße 1

95119 Naila

Basketball Nordbayrische Meisterschaften

Basketball Mädchen

Teilnahme an der nordbayerischen Meisterschaft 2004

Trainer: D. Trzcielinski

Sport an der Volksschule Frankenwald Naila

Nordbayerische Meisterschaften im Basketball

Die Mädchen der Schul-Wettkampfklasse III trugen in der Frankenhalle Naila die Nordbayerischen Meisterschaften aus. Qualifiziert hatten sich die Teams der Friedrich-Güll-Schule Ansbach/Mittelfranken, Karl-Amberg-Schule Alzenau/Unterfranken, Hauptschule an der Weinbergerstraße Neumarkt/Oberpfalz und die Volksschule Frankenwald Naila als Vertreter Oberfrankens über Kreis-, Regional- und Bezirksentscheide.

Vor zahlreichen einheimischen Fans bestritten die Nailaer als Lokalmatador das Auftaktspiel gegen Neumarkt und wehrten sich vehement gegen eine Niederlage, die sich allerdings schon in der ersten Spielhälfte abzeichnete. Zwar gaben die Mädels – vom Schulsozialpädagogen Daniel Trcielinski betreut – nie auf, lagen aber am Ende klar mit 31:12 hinten. Zu stark waren die Neumarkter mit fabelhaften Einzelspielern, denen die Nailaer nur mannschaftliche Geschlossenheit entgegen setzen konnten.

Ähnlich ging es Alzenau gegen die spieltechnisch überlegenen Ansbacher, die zudem wesentlich treffsicherer waren und den Unterfranken mit 32:15 klar das Nachsehen gaben. Die jeweiligen Sieger spielten dann gegen die Verlierer und auch hier gab es eine deftige 32:13 Schlappe für Alzenau gegen Neumarkt. Den Nailaern ging es nicht besser, sie kamen sogar mit 42:15 unter die Räder, verloren aber mit Anstand und versuchten in jeder Phase des Spiels noch dagegen zu halten.

So blieb für die Mädchenmannschaft der Volksschule Frankenwald Naila nur das „kleine“ Finale, wo sich das Spiel zunächst ausgeglichen gestaltete, sich aber mit Fortdauer kleinere Ungenauigkeiten beim Abspiel und Konzentrationfehler beim Abschluss einschlichen – genau dort wo die Alzenauer dann ihre schnellen Konter über ihre beste Akteurin ansetzten. Trotz teilweise doppelter Manndeckung war sie nicht zu bremsen und trug mit fast hundert prozentiger Trefferquote die meisten Punkte zum 39:18 Sieg bei.

Die vorher so starken Neumarkter mussten vermutlich ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurden von den Ansbachern zeitweise regelrecht vorgeführt. Anschauungsunterricht pur erteilten sie ihren Gegnern beim 41:6 und auch den anderen beiden Mannschaften, die schließlich allesamt zurecht anerkannten, dass die beste Mannschaft sich den Titel „Nordbayerischer Meister“ aufgrund ihrer spielerischen, technischen und nicht zuletzt mannschaftlichen Überlegenheit verdient geholt hatte.

Die Fairness aller Teams und auch der Wille nie aufzugeben ist lobenswert gewesen – so sahen es auch die regelsicheren Schiedsrichter von der SG Regnitzlosau und die Lehrer, die sich als Betreuer bestens um ihre Mannschaften kümmerten.

Hans-Jürgen Keuser

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ZURÜCK