logo

logo_sor
logo-starkeschule-green

Mittelschule Frankenwald

Ringstraße 1

95119 Naila

Verabschiedungen

Volkschule Frankenwald Naila

Verabschiedung von Kollegin U. Sillmann in den Ruhestand

60. Geburtstag von U. Hartmann

Verabschiedung von Förderlehrer J. Winkler

Verabschiedung von Ursula Sillmann

Nach fast 40 Jahren segens- und verantwortungsreicher Tätigkeit als Volksschullehrerin wurde Ursula Sillmann zum Schuljahrsende von den Kolleginnen und Kollegen der Volksschule Frankenwald Naila in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Nach dem Abitur in Bayreuth im Jahre 1962 und dem Lehramtsstudium in Würzburg, Nürnberg und Bayreuth, folgten ab September 1965 verschiedene Schul-Stationen, unter anderem in Issigau und Marxgrün. Seit dem Schuljahr 72/73 war Ursula Sillmann – zusammen mit ihrem Ehemann Herbert, der 1983 verstarb – an der Hauptschule Naila, der jetzigen Volksschule Frankenwald, vorwiegend im Bereich der Klassen 5 und 6 tätig.

Immer hatte die bewährte Pädagogin ein gutes und herzliches Verhältnis zu ihren SchülerInnen, denen sie sowohl Wissen als auch Werte vermittelte, als auch zu ihren Kolleginnen und Kollegen, für die sie gerne auch betreuende Dienste im Lehrerzimmer    übernahm. Zugleich war sie als Lesebeauftragte und Vertrauensfrau des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verbands Ansprechpartner bei Problemen und Anliegen des Kollegiums.

Dafür füllte auch das gesamte Schulpersonal die Schultüte mit bezugsreichen Gegenständen und jeder fand ein paar passende Worte oder ließ Erlebnisse Revue passieren.

Ursula Sillmann freut sich, mehr Zeit für ihre Hobbys, das Reisen, Wandern, Fotografieren und Lesen erübrigen zu können, nachdem bei stetig wachsendem Stress und Arbeitsbelastung der letzten Jahre diese Dinge zu kurz gekommen waren und die oft fehlende Unterstützung durch die Eltern das Unterrichten und Erziehen nicht gerade erleichtert haben.

Ebenfalls verabschiedet wurde Förderlehrer Jürgen Winkler, der im neuen Schuljahr an der Volksschule Arzberg tätig sein wird und dort in seinem Tätigkeitsfeld ebenso für frischen Wind sorgen wird, wie er dies bei seinem zweijährigen Einsatz in Naila getan hat. Mehr Zeit für seine Familie verspricht er sich dort, weil ihm die Heimatnähe weite Fahrwege und –zeiten ersparen wird – er versprach, mit dem liebgewonnenen Kollegium Verbindung zu halten und bedankte sich für die freundliche Aufnahme und Unterstützung in allen Belangen.

Ein feines Essen – Stallhase oder Gansbrust – schloss sich an, zu dem auch der Dritte im Bunde, Lehrer Uwe Hartmann, anlässlich seines 60. Geburtstages mit eingeladen hatte.

Hans-Jürgen Keuser

sillmann1 sillmann2 sillmann3 verabschiedung-2004-2005-01 wagner2 wagner1